Effektivere To Do Listen schreiben

10. Januar 2016
Effektivere To Do Listen schreiben

Für mich sind To Do Listen sind für mich eins der hilfreichsten Dinge, wenn es darum geht, Sachen auf die Reihe zu kriegen. Jeden Tag sehe ich so auf einen Blick, was wann zu tun ist. Dabei gibt es mehrere Vorgehensweisen, die ich euch nun vorstellen möchte.

Allgemeine Tipps für To Do Listen

Allgemein sollte man immer darauf achten, sich nicht zu viel und nicht zu wenig vorzunehmen. Denn wenn man sich zu viel vornimmt, schafft man folglich nicht alles und ist am Ende des Tages nur deprimiert. Vermutlich bekommt man das Gefühl dafür einfach mit der Zeit und Erfahrung. Wenn man also noch nicht so oft To Do Listen geschrieben hat, kann man sich zum Beispiel einfach die vermutete Zeit, die man der Aufgabe widmet hinter diese schreiben. So behält man den ungefähren Überblick und übernimmt sich nicht.

Ich würde empfehlen, auf die To Do Liste ebenfalls Termine oder Zeiten, an denen man genau weiß, dass man mit etwas anderem beschäftigt ist, zu schreiben, um einen besseren Überblick zu haben und außerdem wieder realistischer bleiben kann. Außerdem hat man dadurch mehr Dinge, die man abhaken kann. 😛

Außerdem lohnt es sich, größere Aufgaben in kleinere Unterpunkt aufzuteilen. Es sieht zwar auf den ersten Blick mehr aus, aber dafür hat man erstens einen genaueren Plan, wie man die Sache anpacken soll und zweitens ist man nicht deprimiert, wenn man nicht die ganze Aufgaben geschafft hat, da man ja immerhin schon die Hälfte der Punkte abhaken kann. Statt also zum Beispiel “Wohnung putzen” aufzuschreiben, sollte man in Bad, Küche, etc. aufteilen. 🙂

Prioritäten setzten

Die erste Variante, eine To Do Liste zu schreiben ist, seine Aufgaben nach Prioritäten zu ordnen. Dabei sollte man die unangenehmste oder wichtigste Sache ganz nach oben auf die Liste setzten, sodass man schon zufrieden ist, wenn man nur das geschafft hat. Als nächstes schreibt man bis zu 3 Aufgaben auf, die ebenfalls zu erledigen sind, aber nicht so dringend sind. Und als drittes schreibt man sich noch die Sachen auf, die man tun kann, wenn man schon mit allem fertig ist, die aber nicht essenziell sind. Diese Vorgehensweise wird von vielen Leuten angepriesen, ich jedoch konnte mich noch nicht so Recht damit anfreunden. Aber probiert es einfach aus – vielleicht ist es ja genau das Richtige für euch!

Nach Zeit einteilen

Eine weitere Möglichkeit, möglichst effektiv voranzukommen, ist die Einteilung nach Zeit. Dabei kann man zum Beispiel einfach in morgens, mittags und abends einteilen und die Aufgaben dementsprechend in verschiedene Kästen etc. schreiben oder in verschiedenen Farben schreiben. Man kann sich auch genaue Uhrzeiten hinter die Aufgabe schreiben, die einem dann zeigen, bis wann man die Aufgabe erledigt haben sollte. So hat man einen sehr genauen Überblick vom Tag und wenn man sich daran hält, wird man am Ende viel geschafft haben!

Kategorisieren

Man kann seine To Do Liste natürlich auch einfach in verschiedene Lebensbereiche unterteilen. Diese Variante wende ich regelmäßig an und unterteile dann zum Beispiel in Schule, Sport, Erledigungen und alles, was mit Freunden und Familie zu tun hat. Dabei benutze ich gerne verschiedene Farben mit denen ich die Aufgaben anmarker, um in diese Kategorien zu unterteilen. Der Vorteil ist, dass es freundlicher aussieht und man zu gleich auf einen Blick sieht, welche Aufgaben man ungefähr hat.

to do

Hier findet ihr noch meine Pinterest Pinnwand mit ein paar hübschen To Do Listen Vorlagen.

Man kann natürlich auch einfach eine bunte Mischung von diesen Varianten benutzen. Am besten man probiert einfach aus, was für einen funktioniert, da das bei jedem anders ist. Habt ihr bestimmte Vorgehensweisen, wenn es darum geht, Sachen auf die Reihe zu kriegen? Lasst es mich gerne wissen. 🙂

ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Nachmittagstief überwinden – 5 Tipps - Blogging Lotti 15. März 2016 - 10:30

[…] oder nur noch die blödesten Aufgaben vor sich (zum Blogpost über effektive To-Do-Listen geht es hier). Falls das der Fall ist, würde ich euch empfehlen, euch Belohnungen zu setzten. Sagt euch: […]

Reply
free printables – daily & weekly - Blogging Lotti 6. September 2017 - 11:19

[…] ich heute meine Spendierhosen anhabe, dachte ich mir, stelle ich euch doch mal, passend zu meinem To-Do-Listen-Post, ein paar kostenlose Printables zu Verfügung. Diese könnt ihr einfach ausdrucken, euch irgendwo […]

Reply

Schreib ein Kommentar