Frühstückssmoothie, der wirklich satt macht

frühstück-smoothie

Obwohl ich Veganerin bin und ich bei dem Wort Smoothie eigentlich einen Luftsprung machen müsste, war ich bis vor Kurzem kein riesengroßer Fan von Smoothies. Als kleiner Snack einen Truefruitssmoothie aus dem Supermarkt? Das schon. Gerne auch Smoothiebowls oder Bananeneis (‚Nicecream‘). Aber einfach nur einen Smoothie zum Frühstück? Ne, da bekomme ich ja gleich wieder Hunger.

Aber vor Kurzem hat sich dies geändert: Gerade jetzt, wo ich vor dem Frühstück oft erst mal Sport mache, fühlt sich so ein Smoothie voller Vitamine und Proteine einfach nur gut für meinen Körper an! Deswegen wollte ich heute meine zwei ‚go to‘ Smoothie Rezepte teilen, die einen wirklich für mehrere Stunden gut satt halten. 🙂


Beeren Smoothie

eine gefrorene Banane

eine Hand voll gefrorene oder frische Beeren (auf dem Foto habe ich Erdbeeren benutzt)

eine reife, frische Banane (am besten schon braun gepunktet)

1/2 Tasse Haferflocken

2 EL Leinsamen

2 EL Chia Samen

Wasser


Schokoladen Smoothie

2 gefrorene Bananen (reif!)

eine frische Banane

1/2 Tasse Haferflocken

2 EL Leinsamen

2 EL Chia Samen

1 EL ungesagtes Kakaopulver

Wasser


Wie ihr seht sind beide Rezepte super simpel, was damit zusammenhängt, dass ich morgens kein großes Tohuwabohu in der Küche veranstalten möchte, vor allem nicht wenn ich hungrig vom Sport komme. Und das macht die Smoothies nicht weniger lecker!

Natürlich können diese Rezepte gerne auch als Basis genutzt werden und man kann die Smoothies durch alles, was man noch so zuhause hat aufpeppen: Ob Spinat, Amaranth oder sonstiges frisches Obst. Der Schlüssel zum satt machen sind vor allem die Haferflocken! Und noch dazu geben sie dem Smoothie einen leckeren Geschmack.

Ich hoffe, die Rezepte konnten euch als kleine Inspiration dienen. Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.