Nach dem Abi? – To-Do-Liste

In ein paar Monaten werde ich mein Abitur gemacht haben. Das bedeutet nicht nur, dass ich dann einen weiteren Bildungsabschluss in der Tasche habe und theoretisch anfangen kann zu studieren, sonder auch dass ich das erste mal in meinem Leben so richtig frei bin und über meine Zeit entscheiden kann. In den 12 Schuljahren haben sich schon ein paar Dinge angesammelt, für die ich dann endlich die Zeit bzw. Möglichkeiten habe, um diese umzusetzen. Ich möchte diese Freiheit gerne ausnutzen und nicht später darauf zurückblicken und zu merken, dass ich die meiste Zeit nur rumgegammelt habe oder die Zeit nicht genossen habe. Deswegen teile ich heute ein paar der Dinge, die ich nach dem Abitur vorhabe. Auch, wenn es nur kleine Sachen sind, bedeuten sie mir etwas und würden sicherlich eine schöne Erinnerung abgeben.


1.Eine schöne lange Morgenroutine entwickeln

Ich gehöre zu den Menschen, die den Morgen als Tageszeit sehr schätzen und genießen. Sobald ich nicht mehr jeden Morgen in der Schule erscheinen muss, kann ich diese Zeit viel mehr ausdehnen und schöne Dinge in meinen Morgen integrieren.

2. spontane Tagesausflüge machen

Es kann mal für einen Tag ans Meer gehen oder auch nur in Brandenburg einen hübschen ruhigen Ort finden, wo man den Tag verbringen kann. Einfach mal für ein paar Stunden der gewohnten Umgebung entfliehen.

3. auf Märkte gehen

Berlin hat viele schöne Märkte, wo es super leckeres Obst und Gemüse gibt. Leider finden diese meistens Vormittags statt, weswegen ich es während der Schulzeit kaum geschafft habe, mehrere Märkte kennenzulernen.

4. neue Rezepte ausdenken

Ich möchte mehr Zeit nutzen, um neue Rezepte zu entdecken, herum zu probieren und leckere Gerichte zu entdecken. 🙂

5. viel bloggen und YouTube Videos machen

Endlich habe ich Zeit, meine Ideen umzusetzen und mehr Videos und Blogposts zu produzieren! Eine der Sachen, auf die ich mich schon so lange freue.

6. Montag Morgen entspannt frühstücken gehen

Der Punkt ist vielleicht etwas schadenfroh, aber nach 12 Schuljahren kann man es sich finde ich gönnen, Montag Morgens ein ausgiebiges Frühstück zu leisten mit dem Hintergedanken, dass (fast) alle anderen Menschen um diese Zeit zu arbeiten oder zu lernen beginnen. 😀

7. früh morgens an den See fahren

Früh aufstehen, leckeres Essen einpacken und an einen See fahren. Dort den restlichen Tag mit lesen, schwimmen, essen und spielen verbringen.

8. Viiiel lesen

Es gibt so viele Bücher, die ich lesen möchte und so viele Themen, über die ich lernen möchte!

9. lernen, was mich interessiert

Wie gesagt, es gibt so viele Dinge, über die ich mehr erfahren möchte und bald habe ich endlich die Freiheit und Mittel, mich denen komplett zu widmen, ob Bloggen, Psychologie oder Yoga, vor allem, um mich auch schon ein bisschen auf meine Yoga Lehrer Ausbildung vorzubereiten und die Vorfreude zu steigern. Solange man neugierig bleibt, wird man immer etwas neues, spannendes entdecken.

10. (Welt)reise planen

Wie ich schon ein paar mal erwähnt habe, möchte ich die Zeit zwischen Schule und Studium unbedingt nutzen, um für eine längere Zeit zu reisen. Da mich das Reisen begeistert und ich sowieso ein Planungsjunkie bin, wird diese Aufgabe für mich der Himmel sein, haha! Wenn euch mal ein Update über die Planung von meinem Freund und mir interessiert, lasst ein Kommentar da. 🙂


So. Das habe ich also die nächste Zeit vor. Natürlich ist diese To-Do-Liste nicht wörtlich zu nehmen, es dient mir lediglich als Inspiration und Anhaltspunkt. Trotzdem bin ich offen für alles, was noch spontan passieren sollte. Und an alle die noch ein Jahr oder ein paar vor sich haben: Ihr schafft das auch! Die Zeit vergeht wirklich schnell genug. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.